Home
Aktuelles
Wir über uns
Ortsrat
Parteien  
Impressum
Datenschutz
Links
SPD

"Die SPD ist eine demokratische Volkspartei. Sie vereinigt Menschen verschiedener Glaubens- und Denkrichtungen, die sich zu Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität, zur gesellschaftlichen Gleichheit von Mann und Frau und zur Bewahrung der natürlichen Umwelt bekennen“ (Präambel, Organisationsstatut der SPD).

Mit diesen Grundsätzen der Partei identifizierten sich nach dem Zweiten Weltkrieg Frauen und Männer auch in Rhode, erwarben die Mitgliedschaft und gründeten am 1. Juni 1946 den SPD-Ortsverein. Zu den Gründungsmitgliedern zählten Hermann Raupach, Karl Hennecke, Hermann Stute, Heinrich und Karl Grußendorf sowie Rudi Jux.

Organisatorisch in den Gründerjahren im Unterbezirk Celle beheimatet, gehört die SPD Rhode nach einem "Umweg" über den Unterbezirk Gifhorn-Wolfsburg seit der Gebiets- und Verwaltungsreform Mitte der siebziger Jahre als SPD-Abteilung Rhode dem Ortsverein Königslutter und somit dem Unterbezirk Helmstedt im Bezirk Braunschweig an.

Als Zeichen für das damals wiedergewonnene Vertrauen in die Sozialdemokratie auch in Rhode stehen die Namen der SPD-Bürgermeister Hermann Raupach, Hermann Stute, Kurt Seidenthal und Karl Frankiewicz. Sie haben maßgeblichen Anteil am Wiederaufbau und Ausbau der Infrastruktur in Rhode. Alle wichtigen Entscheidungen, wie Bau der Kanalisation, der Wasserleitung, der Mittelpunktschule Neindorf und des Dorfgemeinschaftshaus fielen in ihre Amtszeit.

Der Ortsverein wurde bzw. wird geleitet von den Vorsitzenden Hermann Raupach, Kurt Seidenthal, Heinrich Grußendorf, Hans Wragge, Günter Thielecke und Bodo Seidenthal.

Hermann Rodermund aus Rottorf (er gehörte dem Ortsverein Rhode lange Jahre an) und Manfred Lipphardt vertraten die SPD Rhode im Kreistag Gifhorn. Dies ist sehr hoch einzuschätzen, da der Landkreis Gifhorn damals zu den "schwärzesten" in der ganzen Republik gehörte. Seit 1946 sind wir stets im Gemeinde- bzw. Ortsrat vertreten, seit 1974 durch Bodo Seidenthal auch im Rat der Stadt Königslutter am Elm. Bodo Seidenthal vertrat darüber hinaus von 1987 – 2002 den Wahlkreis 46 (Helmstedt-Wolfsburg) im Deutschen Bundestag.

Heute verfügt die SPD-Abteilung Rhode über einen guten Organisationsgrad, erzielt gute bis sehr gute Wahlergebnisse und stellt mit Bodo Seidenthal den stellvertretenden Ortsbürgermeister in Rhode; dieser war von September 2001 - Mai 2003 erster stellvertretender Bürgermeister der Stadt Königslutter und ist dies erneut seit dem 2. November 2006.

 
CDU
  SPD